Kreative digitale Ablagen und die Archive

Als kreative digitale Ablagen bezeichnet man in der Archivarbeit „Ablagen für digitale Unterlagen aller Art, die eine Organisation oder eine Einzelperson auf Dateisystemen in Verzeichnisbäumen anlegt, und die über einen rein entwurfsmäßigen Charakter hinausgehen“ (Kai Naumann). Nicht nur Verwaltungsunterlagen, auch Forschungsdaten können unter diese Definition fallen. Mit Strategien und Werkzeugen, solche oft durch sehr indivuelle Ordnungssysteme, Redundanz und Formatvielfalt gekennzeichneten Ablagen für die digitale Archivierung aufzubereiten, hat sich im November 2016 ein Workshop in der Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns in München beschäftigt. Veranstaltet hat ihn der Unterausschuss Digitale Archive der Konferenz der Leiterinnen und Leiter der Archivverwaltungen des Bundes und der Länder (KLA). Die  Ergebnisse des Workshops sind jetzt als Druckpublikation sowie als kostenloser PDF-Download erhältlich:

Kreative Digitale Ablagen und die Archive. Ergebnisse eines Workshops des KLA-Ausschusses Digitale Archive am 22./23. November 2016 in der Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, herausgegeben von Kai Naumann und Michael Puchta.

Bezugspreis: 15 €, Bestellungen über: poststelle@gda.bayern.de

PDF


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.