Wissen über architektonisches Erbe in der Münchener Maxvorstadt nun griffbereit

Großartige Idee, zum Thema nun ein eigenes Buch herauszugeben. Aber trotzdem erst ein Anfang. Warum? Gestern hat Klaus Bäumler (vgl. hier) im Zentralinstitut für Kunstgeschichte in Anwesenheit von Minister Spaenle, Generalkonservator Pfeil, Lokalbaukommissionsleiter Mager und anderen Protagonisten der Denkmalpflege den neuen Band zu den Kunstdenkmälern in der Maxvorstadt vorgestellt (Inhalt). Es handelt sich um eine Auskoppelung aus dem großen dreibändigen Inventarwerk zur Münchener Innenstadt, das aufgrund des Preises und des Umfangs bislang kaum jemand vor Ort richtig nutzen konnte.

Buchvorstellung zur Maxvorstadt

Minister Spaenle betonte in seiner eindrucksvollen freien Rede, welche großen auch praktischen Konsequenzen eine umfassende Kenntnis des kulturellen Erbes für die Weitergabe an die zukünftigen Generationen heute habe. Nur für etwas, das man kennt, kann man sich engagieren.

Gerade ein jüngeres Publikum würde sicherlich auch durch eine gut gemachte digitale Präsentation angesprochen werden. Der Bayernviewer-denkmal im stationären Internet ist ein Anfang, aber auch eine sehr behördliche Angelegenheit. Man wünscht sich zusätzlich eine mobile App, mit der man direkt vor Ort, in den Straßen der Maxvorstadt die Schätze erkunden kann. Sich am besten auch die eigenen Routen zusammenstellen kann. Hier, wo täglich Tausende von Studierenden die Straßen füllen, junge Touristen herumstreifen, wo immer noch viele Studenten wohnen, hier ist auch das Publikum für eine mobile digitale Kulturvermittlung zu finden.

Ich hätte große Lust, die Potentiale der Digital Humanities mit dem immensen Wissen in dem Buch zu verbinden. Wer programmiert mit?


Ein Gedanke zu „Wissen über architektonisches Erbe in der Münchener Maxvorstadt nun griffbereit

  1. Ich kann nicht programmieren. Aber genau so muss es gehen. Da sind allerdings (trotz allem immer noch) dicke Bretter zu bohren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.