Fachzeitschriften im digitalen Zeitalter

Der Tagungsbericht zum workshop „Fachzeitschriften um digitalen Zeitalter“ kann auf HSozKult nachgelesen werden: http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-6391

Arbeitskreis Digital Humanities München (dhmuc.hypotheses.org)
und Kompetenzverbund Historische Wissenschaften München

Workshop: Fachzeitschriften im digitalen Zeitalter

30. November 2015, 9:30 – 16:00

Ort: Collegium Carolinum, Hochstraße 8, 81669 München, 2. Stock

Der Workshop “Fachzeitschriften im digitalen Zeitalter” dient der Diskussion und Verständigung über die vielfältigen Fragen, vor die sich wissenschaftliche Fachzeitschriften durch den aktuellen Stand der Technik und des digital Möglichen gestellt sehen: Stehen „klassische“ und neue, rein digitale Zeitschriften vor denselben Problemen? Wie wirken neue Publikationsmöglichkeiten und Fachtraditionen zusammen? Tun sie das überhaupt in einem verallgemeinerbaren Sinn? Wie haben sich Autoren- und Leserschaft in den letzten Jahren verändert? Welche technisch neuen Möglichkeiten, ob bei Qualitätskontrolle, Forschungsdatenbereitstellung usw. werden auch für Printzeitschriften relevant? Umgekehrt: Welche Erkenntnisse, ob Redaktionsabläufe, langfristige Finanzierung, Reputationsaufbau, lassen sich vom Print auf eine rein digitale Publikation übertragen? Auch Printzeitschriften haben Verstetigungsprobleme zu lösen oder sind in einen digitalen Produktionsprozess eingebunden. Auch digitale Zeitschriften sind wiederum in ihrer Qualitätskontrolle womöglich eng an die jeweiligen Fachtraditionen, d. h. an die Erwartungen ihres Publikums, gebunden.

Mit diesen Fragen soll die Diskussion des Workshops gegliedert, aber nicht eingeengt werden. Ziel unserer Veranstaltung ist ein praxisorientierter Austausch. Die verschiedenen Aspekte, die wir unter dem Titel „Zeitschriften im digitalen Zeitalter“ ansprechen wollen, greifen offensichtlich ineinander. Dazu gehören auch Fragen der Technik und die Erfahrungen damit.

Zeit Themen und Impulsreferate
9:30 – 10:00 Begrüßung und kurze Vorstellungsrunde
10:15 – 11:15 “Leser und Autoren: Die Fachöffentlichkeit im digitalen Zeitalter”

  • Änderung im Lese- und Wahrnehmungsverhalten
  • Reaktionen auf Open Access

Impulsreferate

  • Christiane Brenner (“Bohemia – Zeitschrift für Geschichte und Kultur der böhmischen Länder”, bohemia-online.de/)
  • Christoph Schutte (“Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung”, zfo-online.de)
11:15 – 12:30 “Publikation und Verstetigung”

  • Darstellung digitaler Inhalte im Vergleich mit gedruckten
  • Finanzierungsmodelle
  • Institutionelle Stützen für (digitale und gedruckte) Publikationen: Bibliotheken, Forschungsinstitute, Verlage

Impulsreferate

  • Constanze Baum (Zeitschrift für Digitale Geisteswissenschaften, www.zfdg.de)
  • Kai Karin Geschuhn (Max-Planck Digital Library, mpdl.mpg.de)
12:30 – 13:30 Mittagsimbiss vor Ort
13:30 – 14:45 “Qualitätssicherung digital und analog”

  • Erfahrungen mit “Peer Review” und Alternativen zum Peer-Review
    (“Post-Peer-Review”)
  • Erzeugung und Aufrechterhaltung wissenschaftlicher Reputation
  • Möglichkeiten transparenter Qualitätssicherungsverfahren

Impulsreferate

14:45 – 15:45 “Technik”

  • Grad der Metadatenanreicherung
  • Problem der Persistent Identifier (DOI, URN, ISSN)
  • Verknüpfung mit Forschungsdaten
  • Softwareplattformen (OJS, Drupal, XML …)

Impulsreferate

  • Volker Schallehn (Referat Elektronisches Publizieren der UB LMU)
  • Benedikt Kroll (Zentrum für Elektronisches Publizieren, Bayerische Staatsbibliothek)
15:45 Schlussdiskussion, anschließend – wer mag – Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt

Zeitplan als PDF herunterladen

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Alle Interessierten werden bis 20.11.2015 um eine formlose Anmeldung gebeten unter:
johannes.gleixner@collegium-carolinum.de

 

Anfahrt
Workshop_Fachzeitschriten_Anfahrt
(Karte von OpenStreetMap)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.