Workshop-Ankündigung: (Art-)History goes digital.

Mit den „Digital Humanities“ dringen Computertechnik und mathematische Methoden zunehmend auch in die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften vor. Aber ist das nur zum Guten der Geisteswissenschaften? Im Workshop (Art-)History goes digital möchten wir für den Bereich der Geschichte und Kunstgeschichte untersuchen, wie neue Methoden der Digital Humanities die Wissenschaft verändern. Welche Möglichkeiten eröffnen sie? Welche neuen Themenfelder werden erschlossen? Aber auch: Geht durch den massiven Einsatz von Technik in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften auch etwas verloren? Steht damit möglicherweise der nächste Positivismusstreit ins Haus?

Der workshop findet am 21. Juli 2017in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften statt. Konferenzsprachen sind Englisch und Deutsch. Vorschläge für Beiträge können bis zum 2. Mai eingereicht werden.

–> Programm
–> Call for Abstracts (deutsch / englisch)


Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel von Eckhart Arnold. Permanenter Link des Eintrags.

Über Eckhart Arnold

Eckhart Arnold ist Leiter des Referats für IT und Digital Humanities der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Er hat Philosophie und Politikwissenschaften studiert und unter anderem über Computersimulationen altruistischen Verhaltens und wissenschaftstheoretische Fragen der Validierung von Simulationen geforscht und publiziert.

Ein Gedanke zu „Workshop-Ankündigung: (Art-)History goes digital.

  1. Pingback: Call for abstracts (2. 5. 2017) – Workshop: (Art-)History goes Digital : Digital Humanities

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.